Deutlich mehr Hausmüll, Pläne für Industrieabfälle

2019 haben die Russen 20% mehr Müll produziert als 2018, schätzt der Russische Umweltdienstleister (REO). Insgesamt seien 70 Mio. Tonnen Hausmüll angefallen, genaue Zahlen sollen im März 2020 vorgelegt werden.

12/25/2019

foto: pixabay

Die Menge der industriellen Abfälle kann dagegen kaum beziffert werden. Der russische Entsorger-Verband "Tschistaja Strana" (deutsch: "Sauberes Land") gibt sie mit 1 Mrd. Tonnen im Jahr an, andere Schätzungen gehen bis 6 Mrd. Tonnen. Laut der Zeitung „RBC“ will die Staatsholding Rostech einen föderalen Dienstleister für die Entsorgung von Industrieabfällen bilden. Experten bezweifeln, dass die Pläne im Rahmen des bisherigen Budgets für nationale Umweltprojekte realisierbar sind. So würden allein 104.000 Lkw für den Abtransport der Abfälle benötigt, mehr als das doppelte der russischen Jahresproduktion. Im November hat die AHK die digitale Abfallplattform "germantech" vorgestellt, auf der deutsche Firmen ihre Technologien und Dienstleistungen für die Abfallreform in Russland anbieten können.

zurück

Weitere Meldungen

Aufschlag für mehr Müll

За вывоз мусора в период эпидемии коронавируса правительство планирует возместить региональным операторам часть недополученной выручки из федерального бюджета

In der Republik Tuwa in Sibirien wurde die Hausmüllentsorgung ausgesetzt

Региональный оператор по вывозу отходов в Туве первым в России приостановил работу из-за убытков и недополученных доходов

Russisches Wirtschaftsministerium schlägt Strategie zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen vor

Цель стратегии сохранить темп роста глобальной средней температуры на уровне 1,5-2 градуса