Bußgelder für Nichtzahlung von Müllabfuhr gefordert

Russlands Ministerium für natürliche Ressourcen fordert Bußgelder für die Nichtzahlung von Gebühren für die Müllabfuhr.

02/20/2020

foto: pixabay
Nach Angaben des Ministeriums für natürliche Ressourcen erreicht in Russsland die Nichtzahlung von Gebühren für die Müllabfuhr einen Wert von über 70%. Behörden teilten dem Medienportal RBC mit, dass das Ministerium die Einführung "ernsthafter Sanktionen" gegen juristische Personen in Erwägung zieht, die sich weigern, einen Vertrag mit regionalen Operatoren bzw. Entsorgungsunternehmen abzuschließen. Die Initiative entstand nach einer Reihe von Treffen zwischen dem Nationalen Umweltoperator (REO), regionalen Behörden und einer Reihe regionaler Operatoren, welche die groß angelegte russische Abfallreform seit Januar letzten Jahres umsetzen. Aufgrund ausstehender Zahlungen stehen etwa 10% der regionalen Operatoren landesweit am Rande des Bankrotts.
zurück

Weitere Meldungen

Nationalprojekt „Umwelt“ in Quarantäne

Расходование средств национального проекта «Экология» в I квартале года составило всего 5,9%

Weniger Geld für die Umwelt

Нацпроект «Экология» лишится вследствие перераспределения бюджетных средств на восстановление экономики после пандемии более 40 млрд рублей 

Mülltrennung in Moskau

В Москве появились специальные мусорные контейнеры для использованных медицинских масок и перчаток.