Minister gegen Müll-Monopol

Der russische Umweltminister Dmitrij Kobylkin hat sich dagegen ausgesprochen, der Staatsgesellschaft Rostec das Monopol für die Entsorgung von Industrieabfällen zu verleihen.

01/22/2020

foto: pixabay
Der russische Umweltminister Dmitrij Kobylkin hat sich dagegen ausgesprochen, der Staatsgesellschaft Rostec das Monopol für die Entsorgung von Industrieabfällen zu verleihen, laut der Zeitung „RBC“ Das hatte Ende 2019 der CEO von Rostec Sergej Tschemesow vorgeschlagen, um den Unmengen an russischen Industrieabfällen besser Herr zu werden. Kobylkin kritisiert an der Idee vor allem, dass durch ein Monopol den zahlreichen mittelständischen Betrieben wirtschaftlicher Schaden zufügt würde, die bisher mehr als 80% der Entsorgung übernehmen. Die groß angelegte russische Müllreform betrifft ausschließlich den Haushaltsmüll.

zurück

Weitere Meldungen

Aufschlag für mehr Müll

За вывоз мусора в период эпидемии коронавируса правительство планирует возместить региональным операторам часть недополученной выручки из федерального бюджета

In der Republik Tuwa in Sibirien wurde die Hausmüllentsorgung ausgesetzt

Региональный оператор по вывозу отходов в Туве первым в России приостановил работу из-за убытков и недополученных доходов

Russisches Wirtschaftsministerium schlägt Strategie zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen vor

Цель стратегии сохранить темп роста глобальной средней температуры на уровне 1,5-2 градуса