140 Millionen Euro für Müllcontainer

Das russische Umweltministerium bittet um Gelder für die Bereitstellung von Müllcontainern in Russlands Regionen

03/16/2020

foto: pixabay

In mehr als der Hälfte der Regionen Russlands gibt es nicht genügend Container für die getrennte Sammlung von Abfällen. Deshalb hat das Umweltministerium eine Anfrage an das Finanzministerium gestellt, um 12 Milliarden Rubel (140 Millionen Euro) aus dem Staatshaushalt bereitzustellen. Mit den Finanzmitteln sollen neue Container bestellt werden. Der Pressedienst des Finanzministeriums bestätigte den Erhalt der Anfrage.

Nach Angaben des Russischen Umweltoperators (REO) hatten Russland im vergangenen Jahr 750.000 Container gefehlt. Ihr Kauf hätte 9 Milliarden Rubel gekostet – umgerechnet rund 100 Millionen Euro. Die regionalen Operatoren sollten in den Regionen Container zur Verfügung stellen, aber sie hatten keine Mittel dafür, da sie laut Gesetz nicht mehr als 1% ihrer Einnahmen investieren dürfen.

Das Umweltministerium schlägt vor, einen Teil der Gelder aus der 2017 eingeführten Umweltabgabe, etwa 3 Milliarden Rubel, für den Kauf von Containern zu verwenden – aber dieser Betrag reicht nicht aus. Deshalb müsse das Finanzministerium zusätzliche Unterstützung leisten. /RBC

zurück

Weitere Meldungen

25 Verbrennungsanlagen für 600 Milliarden Rubel

Госкорпорации «Ростех», ВЭБ и «Росатом» заключили соглашение о строительстве 25 мусоросжигательных заводов

Russland geht der Platz auf den Deponien aus

В 11 регионах страны их мощностей хватит на год, в 32 – на пять лет

Abfallanlage geplant

В Зеленодольском районе Татарстана будет построен завод по термической утилизации отходов