DER RECHNUNGSHOF KRITISIERT DAS NATIONALE PROJEKT ÖKOLOGIE

Der Rechnungshof hält Maßnahmen zur Schaffung von Abfallbehandlungs- und Entsorgungskapazitäten in einigen Regionen für unzureichend.

01/13/2020

foto: Rechnungshof
Der Rechnungshof hält Maßnahmen zur Schaffung von Abfallbehandlungs- und Entsorgungskapazitäten in einigen Regionen für unzureichend. Im Rahmen der "Abfallreform" soll der Anteil der verarbeiteten Siedlungsabfälle bis 2024 36% erreichen. Nach Schätzungen der Rechnungsprüfer werden bis 2024 zehn russische Regionen die Kapazitätsgrenzen ihrer Deponien, insbesondere in Primorje, im Moskauer Gebiet und im Gebiet Leningrad, ausgeschöpft haben. In 11 Regionen haben die regionalen Betreiber nie die Arbeit aufgenommen. Auch der Bericht der Rechnungskammer, der von Interfax analysiert wurde, besagt, dass es keine Maßnahmen gibt, um die getrennte Sammlung von Abfällen und deren Wiederverwendung zu fördern und zu unterstützen.
zurück

Weitere Meldungen

Russisches Wirtschaftsministerium schlägt Strategie zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen vor

Цель стратегии сохранить темп роста глобальной средней температуры на уровне 1,5-2 градуса

140 Millionen Euro für Müllcontainer

В более чем половине регионов России не хватает контейнеров для раздельного сбора ТКО

AHK und REO beschließen Kooperation

Российско-Германская внешнеторговая палата (ВТП) и Российский экологический оператор (РЭО) обсудили возможное сотрудничество.