25 Verbrennungsanlagen für 600 Milliarden Rubel

Die Staatsholding Rostec, die Wneschekonombank (VEB) und Rosatom haben ein Abkommen über den Bau von 25 Verbrennungsanlagen abgeschlossen

05/14/2020

foto: pixnio.com

Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 600 Mrd. Rubel, umgerechnet rund 7,65 Mrd. Euro. Die Anlagen sollen in den größten Touristenzentren des Landes und in Ballungsräumen mit mindestens 500.000 Einwohnern errichtet werden. Die Fabriken werden sortierten Siedlungsabfall verbrennen, der nicht wiederverwertbar ist. Laut dem Chef von Rostec, Sergej Tschemesow, werden die thermischen Kraftwerke das letzte Glied im System der Abfallwirtschaft sein. Ende 2019 verabschiedete Russland ein Gesetz, das die Müllverbrennung dem Recycling gleichsetzt. Kritiker merkten an, dass eine solche Gesetzesänderung das Müllproblem nicht wirklich löst, sondern nur zur Erreichung der im nationalen Projekt „Ökologie“ festgelegten Indikatoren beiträgt. Das nationale Projekt zielt insbesondere darauf ab, den Anteil der wiederverwertbaren Abfälle von 7% auf 36% zu erhöhen. / Interfax

zurück

Weitere Meldungen

Nationalprojekt „Umwelt“ in Quarantäne

Расходование средств национального проекта «Экология» в I квартале года составило всего 5,9%

Weniger Geld für die Umwelt

Нацпроект «Экология» лишится вследствие перераспределения бюджетных средств на восстановление экономики после пандемии более 40 млрд рублей 

Mülltrennung in Moskau

В Москве появились специальные мусорные контейнеры для использованных медицинских масок и перчаток.