News

Bußgelder für Nichtzahlung von Müllabfuhr gefordert

02/20/2020

Russlands Ministerium für natürliche Ressourcen fordert Bußgelder für die Nichtzahlung von Gebühren für die Müllabfuhr.

Investor baut Verbrennungsanlagen in Moskau und Kasan

02/10/2020

RT-Invest, eine Investmentgesellschaft und der größte regionale Betreiber in der Region Moskau, baut fünf Verbrennungsanlagen in der Region und in Kasan zur energetischen Verwertung.

Russland startet Abfallreform - Wie können deutsche Unternehmen profitieren?

01/30/2020

Am 30. Januar hat die IHK Nürnberg in Kooperation mit der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer und Germany Trade and Invest das Webinar zum Thema "Russland startet Abfallreform - Wie können deutsche Unternehmen profitieren?" organisiert.

Das digitale Gespräch: Swetlana Bigesse, Remondis Russland, Generaldirektorin

01/28/2020

Wir sind der Überzeugung, dass die Digitalisierung auch in unserer Branche einen großen Beitrag zur Schaffung geschlossener Stoffkreisläufe leisten kann.

Chef für Umweltdienstleister ernannt

01/27/2020

Premierminister Michail Mischustin hat einen neuen Chef für den Russischen Umweltdienstleister (REO) ernannt.

Minister gegen Müll-Monopol

01/22/2020

Der russische Umweltminister Dmitrij Kobylkin hat sich dagegen ausgesprochen, der Staatsgesellschaft Rostec das Monopol für die Entsorgung von Industrieabfällen zu verleihen.

DER RECHNUNGSHOF KRITISIERT DAS NATIONALE PROJEKT ÖKOLOGIE

01/13/2020

Der Rechnungshof hält Maßnahmen zur Schaffung von Abfallbehandlungs- und Entsorgungskapazitäten in einigen Regionen für unzureichend.

Die Stimme der Öffentlichkeit zur Abfallreform

01/09/2020

Die Abgeordneten wollen, dass die Generalstaatsanwaltschaft prüft, wie die regionalen Behörden öffentliche Verhandlungen über territoriale Abfallwirtschaftschemata geführt haben.

Deutlich mehr Hausmüll, Pläne für Industrieabfälle

12/25/2019

2019 haben die Russen 20% mehr Müll produziert als 2018, schätzt der Russische Umweltdienstleister (REO). Insgesamt seien 70 Mio. Tonnen Hausmüll angefallen, genaue Zahlen sollen im März 2020 vorgelegt werden.