\/

Germantech - Umwelttechnologien
“Made in Germany”

Germantech ist eine Plattform der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer zur Vermittlung deutscher Unternehmen aus dem Umweltbereich. Die Teilnehmer der Plattform sind Lieferanten von bewährten Technologien, Ausrüstungen und Dienstleistungen für folgende Industrien:

Greifen Sie auf die Datenbank der deutschen Unternehmen zu, um einen Partner nach den für Sie entscheidenden Kriterien zu finden.

Suche nach deutschem Partner

PARTNER

News

Putin nickt Bau von Müllverbrennungsanlagen in Krasnodar ab

<p> Im Streit mit der Regierung um den Bau von Müllverbrennungsanlagen in Russland hat der staatliche Technologiekonzern Rostec einen Teilerfolg erzielt: Präsident Wladimir Putin hat die Errichtung zweier Anlagen in der Schwarzmeerregion Krasnodar zur Chefsache gemacht und jetzt grünes Licht für das Vorhaben gegeben. </p>

Russlands größte Plastik-Recyclinganlage entsteht bei Moskau

Die staatliche Technologieholding Rostec baut im Gebiet Moskau die größte Kunststoff-Recyclinganlage in Russland. Das vereinbarten die Rostec-Tochter RT-Invest und die Regierung des Moskauer Gebiets am 8. November.

Tomra Recycling und Stadler UK modernisieren gemeinsam VIRIDORs MASONS-Werk

Die Unternehmensgruppe Viridor (Betreiber der Masons-Recyclinganlage nahe Ipswich, Großbritannien) hat 2019 die STADLER UK Ltd. als einen der zwei Hauptvertragspartner für das Upgrade der Anlage ausgewählt. Der Vertragswert belief sich auf 15,4 Millionen Pfund.

Russland will Müllreform bis 2030 abschließen

Etwa die Hälfte der insgesamt 85 Regionen in Russland könnte die seit 2019 laufende Reform der Abfallwirtschaft in den kommenden drei Jahren zum Abschluss bringen. Wie für die russische Müllreform zuständige Vizeregierungschefin Viktoria Abramtschenko hinzufügte, könnte bis 2030 die andere Hälfte folgen.

McDonald's als Resteverwerter

Big-Mac-Schachtel, Cola-Strohhalm oder Fritten-Rest landen künftig nicht mehr einfach auf der Halde: Das AHK-Mitglied McDonald's hat sich die russlandweite Mülltrennung, Abfallentsorgung sowie eigenes Verpackungsrecycling auf die Agenda gesetzt.

Recycling-Pflicht für Unternehmen um drei Jahre verschoben

Das russische Landwirtschaftsministerium hat sich dafür ausgesprochen, die Einführung der erweiterten Herstellerverantwortung für Produkte und Verpackungen um drei Jahre auf 2025 zu verschieben.

Investor will Müllfabrik für St. Petersburg bauen

Im Nordwesten Russlands soll in den nächsten Jahren eine neue Müllverarbeitungsanlage entstehen, in der unter anderem feste Haushaltsabfälle aus der Millionenmetropole Sankt Petersburg entsorgt werden sollen. Das zehn Milliarden Rubel teure Projekt wird aus privater Hand finanziert – bislang eine Seltenheit in Russland.

TOMRA Recycling lädt zum Besuch am Messestand des Unternehmens bei WasteTech ein

TOMRA Recycling will die 13. Internationale Messe WasteTech nicht versäumen und wird als Aussteller dabei sein (Messestand 5A5.1). Die Messe findet am 7. bis 9. September 2021 in Moskau (Internationales Messezentrum Crocus Expo, Pavillon 2 (Hallen 5 und 6)).

Mobile Schlammentwässerung: Mit Flottweg die Umwelt schützen und Kosten sparen

Der Trend zur Verschärfung des gesetzlichen Rahmens im Bereich Wiederverwertung und Entsorgung von Abfällen gewinnt immer mehr an Bedeutung und betrifft auch mittelständische Unternehmen. Dies spürt man vor allem dort, wo die Erfüllung der Auflagen größere Investitionen voraussetzt. Der Bau oder die Erweiterung stationärer Anlagen zur Schlammentwässerung verschlingt große Ausgaben. Um solche Investitionen zu vermeiden, bietet Flottweg mobile Anlagen zur Schlammentwässerung im Container an.

Neue Anlagen und Konzepte: Smart recyclen und entsorgen mit Doppstadt

Wie Maschinenkombinationen von Doppstadt dabei helfen, flexibel und rentabel auf die wachsenden rechtlichen und wirtschaftlichen Anforderungen zu reagieren.

VERANSTALTUNGEN